Aufhebung der Impfpriorisierung

PraxisNeues aus der Praxis, Organisatorisches

Gemeinschaftspraxis Macke und Melches

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
das Gesundheitsministerium hat angekündigt, dass ab dem kommenden Monat die Impfpriorisierung wegfallen soll. Demnach haben alle Menschen prinzipiell die Möglichkeit, sich um einen Impftermin zu bewerben. Die Entscheidung, wer geimpft wird, trifft aber weiterhin der Arzt.
Diese Meldung ist bei uns Hausärzten durchaus kritisch wahrgenommen worden. Schließlich bedeutet der Wegfall dieser Priorisierung nicht, dass alle Impfwilligen sofort und unmittelbar einen Impftermin bekommen können. Vielmehr sind die Impfkapazitäten die gleichen geblieben. Dementsprechend muss auch weiterhin eine „Reihenfolge“ in der Terminvergabe eingehalten werden, um die große Anzahl an Patienten überhaupt abarbeiten zu können.
So wird bei uns in der Praxis auch mit dem Wegfall der offiziellen Priorisierung weiterhin eine vom Arzt definierte und medizinisch sinnvolle Reihenfolge festgelegt. Wir bitten Sie diesbezüglich um Ihre Mitarbeit und appellieren eindringlich an Sie: Sehen Sie von Anrufen zur Terminvereinbarung ab. Halten Sie die Telefonkapazitäten für wirklich dringliche Anrufe frei. Über das Telefon können und werden wir keine Terminverhandlungen führen. Ebenso kann nicht auf individuelle Urlaubstermine oder geplante Reisen Rücksicht genommen werden. Die Registrierung zur Impfung läuft bei uns ausschließlich über das auf unserer Homepage geschaltete Registrierungsformular. Sobald Sie an der Reihe sind, werden wir Sie telefonisch kontaktieren.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.