seit 30 Jahren Ihr Hausarzt

PraxisNeues aus der Praxis

Hunteburg

Am 17.09.1987 begann Heinrich Macke seine Tätigkeit als Hausarzt in Hunteburg. Am letzten Wochenende jährte sich dieses Datum zum dreißigsten Mal. Seitdem ist er Tag für Tag als Hausarzt für unsere Patienten da. Viele begleitet er schon ihr ganzes Leben.
Unser gesamtes Praxis Team gratuliert dem Jubilar und wünscht alles Gute für die nächsten 30 Jahre. 😉

Grippeschutzimpfung 2017

PraxisPrävention

hausärztliche Gemeinschaftspraxis Macke und Melches

Liebe Patienten,
ab sofort ist der aktuelle Impfstoff für die Grippeschutzimpfung 2017 bei uns in der Praxis erhältlich. Wie immer gilt: eine Grippeschutzimpfung sollten Schwangere, Immungeschwächte und Patientin über 60 Jahre erhalten. Zudem wird empfohlen, dass sich Menschen mit vielen sozialen Kontakten (zB. Erzieherinnen oder Arzthelferinnen) sowie chronisch kranke Patienten impfen lassen, um so einen schweren Verlauf einer Influenza-Grippe zu vermeiden.
Weitere Informationen gibt es jederzeit bei uns in der Praxis. Sprechen Sie uns einfach an oder rufen Sie uns an unter 05475/95849-0

WLAN Hotspot

PraxisNeues aus der Praxis

Wartezeiten sind nicht geplant, lassen sich aber hin und wieder nicht vermeiden. Um Ihnen die hoffentlich nicht zu lange Wartezeit in unserer Praxis etwas angenehmer zu gestalten, haben wir neben einem umfangreichen Zeitschriften-Angebot nun für unsere Patienten einen kostenlosen Internet Zugang geschaffen. In unseren Praxis Räumen ist das Netz verfügbar. Über einen einmaligen Zugangscode, den Sie an der Anmeldung erhalten, können Sie sich in den Free WLAN Hotspot einloggen.

Impfpflicht?!

Praxisim Fokus, Prävention

hausärztliche Gemeinschaftspraxis Macke und Melches

In der aktuellen Berichterstattung liest man immer wieder über Masern Ausbrüche in Kindergärten und sich ausbreitende Infektionskrankheiten. In diesem Atemzuge führt die Gesundheitspolitik eine aktuelle Diskussion. Eine Impfpflicht war bisher nicht eingeführt worden. Eine Impfberatung vor Aufnahme eines Kindes in eine Kita ist jedoch seit 2015 eigentlich Pflicht. Nur waren Kitas bisher nicht verpflichtet, „Impf-Verweigerer“ an das Gesundheitsamt zu melden. Dies ist nun geändert worden. In Zukunft müssen Eltern, die keine Impfberatung vor Aufnahme des Kindes in eine Kita nachweisen können, an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden.
Auch wir verfolgen die Berichterstattung und die aktuelle Gesetzeslage mit großem Interesse und befürworten die Impfpflicht. Hier geht es nicht nur um den Schutz des Einzelnen, sondern vielmehr um eine Prävention für die gesamte Gesellschaft.
Gerne geben wir Ihnen in unserer Sprechstunde weitere Hinweise und Informationen. Für interessierte Eltern empfehlen wir die Seite http://www.impfen-info.de/ der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung. Hier erhalten Sie wissenschaftlich fundierte Hintergrundinformationen zum Thema Impfen.

Frühjahr zur Vorsorge nutzen

PraxisPrävention

hausärztliche Gemeinschaftspraxis Macke und Melches

Nach der kalten Jahreszeit mit vielen Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten fragen immer mehr Patienten nach einem „Durchcheck“. Viele sind beunruhigt, weil unter Umständen gleich mehrere Infekte in den letzten Monaten durchgemacht wurden.
Die gesetzlichen Krankenkassen bieten allen Patienten ab dem 35. Lebensjahr die Möglichkeit, sich als Vorsorge alle 2 Jahre beim Hausarzt „durchchecken“ zu lassen, um Krankheiten wie z.B. Bluthochdruck, Diabetes oder Fettstoffwechselstörungen frühzeitig zu entdecken. Auch das Hautkrebsscreening wird in diesem Zusammenhang oft durchgeführt.
Auch in unserer Praxis bieten wir Ihnen einen umfangreichen Durchcheck ab dem 35. Lebensjahr an. Sprechen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie direkt einen Termin. Denken Sie dabei bitte auch an Ihren Impfausweis.

Reanimationstraining in der Praxis

PraxisSchulung

Macke und Melches

Am heutigen Tage fand in unseren Praxisräumen ein Reanimationstraining statt. Die externen Dozenten brachten unser Team auf den aktuellen Stand der ERC Leitlinien von 2015 (deutsche Version unter http://www.grc-org.de/leitlinien2015 nachlesbar). In mehreren Beispielfällen wurden, so realitätsnah wie möglich, verschiedene Notfälle durchgespielt, um im Ernstfall schnell und gut organisiert nach den aktuellen Empfehlungen handeln zu können. Dies soll der Patientensicherheit dienen und die Behandlungsqualität in unserer Praxis hoch halten.

Bundeseinheitlicher Medikationsplan

Praxisim Fokus, Neues aus der Praxis, Organisatorisches, Patientensicherheit

Auch im Jahre 2017 geht die Entwicklung weiter. Um die Patientensicherheit zu verbessern und eine korrekte Einnahme von Medikamenten noch einfacher und sicherer zu machen, wurde im Rahmen des E-Health-Gesetzes die Einführung eines bundeseinheitlichen Medikationsplans (BMP) beschlossen.
Hier soll übersichtlich und gut strukturiert jedes Medikament gelistet werden, welches dauerhaft vom Patienten eingenommen wird. Vorgesehen für Patienten mit mehr als 3 Dauermedikamenten soll er zunächst in Papierform erstellt, in Zukunft dann auch auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeichert werden. Der Plan enthält neben allen Patientendaten auch einen Barcode, mit dem der Patient einfach und sicher seine Hausmedikation z.B. dem Facharzt mitteilen kann. Dieser scannt den Barcode ein und hat so ohne viel Aufwand sämtliche Dauermedikationen in seinem System. Sollte nun der Facharzt ein Medikament hinzufügen, so erstellt er einen neuen Medikamentenplan mit Barcode, welcher wiederum vom Hausarzt einfach eingescannt werden kann. So sollen Verwechslungen und Fehlinformationen vermieden werden.
Auch mit dem Handy des Patienten ist es mit entsprechender App möglich, den Barcode zu scannen, um sich so z.B. an die Tabletteneinnahme am Abend erinnern zu lassen.
Unsere Praxis stellt Ihnen ab sofort auch die Möglichkeit bereit, sich einen bundeseinheitlichen Medikationsplan erstellen zu lassen. Sprechen Sie uns einfach an.

Weihnachten 2016

PraxisNeues aus der Praxis

hausärztliche Gemeinschaftspraxis Macke und Melches

Und wieder ist ein ereignisreiches Jahr vorbei. Gegen Ende des Jahres wollen wir uns noch einmal bei allen Patientinnen und Patienten für das uns entgegen gebrachte Vertrauen bedanken. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine erholsame und gesunde Advents- und Weihnachtszeit.

Grippeimpfstoff 2016 ist da

PraxisPrävention

Gemeinschaftspraxis Macke und Melches

Seit heute steht der neue Grippeschutzimpfstoff für die Saison 2016/2017 in unserer Praxis zur Verfügung. Ab sofort können sich alle bei uns impfen lassen. Die ständige Impfkommission des Robert Koch Institutes empfiehlt die Impfung für alle Personen über 60 Jahren als Standardimpfung. Zudem sollten sich alle Personen mit häufigem sozialem Kontakt wie z.B. Arzthelferinnen, Verkäuferinnen/Verkäufer oder Erzieherinnen/Erzieher sowie Patienten mit chronischen Erkrankungen mittels Impfung vor der Influenza-Grippe schützen.
Weitere Informationen gibt es bei uns in der Praxis.